Die Initiative

Die Initiative

Es tut sich etwas in der deutschen Chemie- und Life Science-Start-up-Szene. Und das ist wichtig, denn Start-ups sind Treiber der Innovation: Chemie-Start-ups entwickeln neue Materialien und Technologien, die z.B. für die Energiewende dringend benötigt werden, oder sie bringen die Digitalisierung in die Prozessindustrie. Life Science-Start-ups entdecken neue Diagnose- oder Behandlungsverfahren für die Medizin oder treiben durch Datenbanken und Plattformmodelle die digitale Forschung voran. Auch neue Geschäftsmodelle, die Partnerschaften entlang der F&E- oder Wertschöpfungskette ermöglichen, treiben den Fortschritt in der Chemie und den Life Sciences voran.

Beim CHEManager Innovation Pitch erhalten Gründer, Jungunternehmer und Start-Ups aus der Branche die Möglichkeit, ihre Idee, bzw. ihr neu gegründetes Unternehmen einer breiten Expertenleserschaft zu präsentieren und so neue Kontakte mit potenziellen Investoren, Entwicklungspartnern und Kunden zu knüpfen.

Der Wettbewerb

Der CHEManager Innovation Pitch ist nicht nur eine Präsentationsplattform für Start-ups in den monatlichen Printausgaben des CHEManager und auf dieser Plattform, sondern auch ein Wettbewerb. Denn unter den jährlich 12 Start-ups, die es in den CHEManager Innovation Pitch schaffen, wählt eine Jury aus Experten von mit der Chemie- und Life Science-Branche verbundenen Organisationen und Unternehmen einen Jahressieger aus. 

Präsentiert Euer Start-up

Als etablierte Kommunikations- und Informationsplattform bietet CHEManager Start-ups Zugang zu potenziellen Partnern und Investoren und schafft durch das Netzwerk eine breite Präsenz in der Öffentlichkeit. Ihr seid Unternehmensgründer*in und habt ein Start-up in der Chemie- und Life Science-Branche gegründet? Dann bewerbt Euch bei uns und präsentiert Euer Konzept im Rahmen des CHEManager Innovation Pitch:
chemanager@wiley.com | +49 (0)6201 606 522.

Pitch des Monats | Juli 2021

Better Basics Laborbedarf: Smarte Laborhelfer aus dem 3D-Drucker 

Die Arbeitsfläche in Laboren ist seit jeher begrenzt und stellt Labormitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit vor eine Vielzahl von Herausforderungen. Durch den Platzmangel und die dadurch unweigerlich entstehende Unordnung am Arbeitsplatz sind Unfälle keine Seltenheit. Bis jetzt. Denn mit innovativen Produkten im Bereich Laborgrundausstattung will Better Basics Laborbedarf das ändern.


Business Idee

Kernstück des Produktportfolios von Better Basics Laborbedarf bildet das SmartRack – ein modulares Organisationssystem für Laborzubehör und Laborglasgeräte. Das System kann mit vielgestaltigen Aufbewahrungsmodulen bestückt werden, wie z.B. Halterungen für Spritzflaschen, Pipetten oder Rundkolben sowie mit Ablageboxen samt Einsatzfächern für z.B. Reagenzgläser, Mikroreaktionsgefäße oder Zen­trifugenröhrchen. Beim SmartRack wird die klassische Metallverarbeitung mit der 3D-Drucktechnologie, als innovativem Fertigungsverfahren, kombiniert. Es besteht aus einem stabilen Metallrahmen zur Fixierung mehrerer Nutschienen sowie darin einzeln mobil eingehängten Modulen. 

Da alle Module in Stückzahl und Position frei kombinierbar sind, kann das System an die jeweiligen Bedürfnisse bei der Arbeit im Labor individuell angepasst werden. So schafft es Ordnung und freie Arbeitsfläche, organisiert den Arbeitsplatz, verbessert die Arbeitssicherheit und steigert die Effizienz der Anwender. Komplexe Arbeitsprozesse werden durch das SmartRack optimiert und vereinfacht. Viele Arbeitsschritte können effizienter und sicherer ausgeführt werden, wie bspw. das Einwiegen bzw. Abmessen von Ausgangsstoffen, das Ab- und Umfüllen von Flüssigkeiten, das Pipettieren von Flüssigkeiten, die Probenvorbereitung oder die Aufbewahrung von Proben und (Zwischen-) Produkten. 

Interview, Highlights & Roadmap

CHEManager: Herr Schneider, was war die Motivation für die Gründung von Better Basics Laborbedarf?

Mario Schneider: Durch unsere eigene Forschungsarbeit am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden kannten wir die Probleme von Labormitarbeitern aus erster Hand. Eine passende Lösung gab es auf dem Markt bis dato nicht. So haben wir gewissermaßen aus der Not eine Tugend gemacht und ein modulares Organisationssystem für Laborarbeitsplätze, das SmartRack, entwickelt. Es ist unsere Antwort auf Platzmangel und Unordnung im Labor. Ein Problemlöser, von dem alle Mitarbeiter in Laboren profitieren sollen.

Das SmartRack wird im 3D-Druckverfahren hergestellt. Was macht das Produkt außerdem besonders?

M. Schneider: Das SmartRack ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zum einen lässt es sich durch den modularen Aufbau an verschiedenste Anwendungsfelder anpassen, denn die einzelnen Halterungsmodule, in welche Laborglasgeräte und Laborzubehör eingehängt werden, können beliebig angeordnet und flexibel ausgetauscht werden. Das SmartRack erfüllt die spezifischen Anforderungen von Anwendern, ganz gleich, ob es sich um ein Labor in der Chemie, Biologie, Biochemie, Pharmazie oder Medizin handelt. Darüber hinaus ist es die erste Systemlösung, die viele verschiedene Einzellösungen ersetzt und setzt somit völlig neue Maßstäbe in der Organisation von Laborarbeitsplätzen.

Better Basics Laborbedarf entwickelt innovative Produktlösungen für die unterschiedlichsten Arbeiten im Labor, durch die sich anwenderspezifische Bedürfnisse bedienen lassen. Die Produkte des Start-ups helfen Anwendern in Laboren bei ihrer täglichen Arbeit, in dem sie das Arbeiten effizienter und sicherer machen. 


Milestones

  • 2018: Förderung durch EXIST Gründer­stipendium
  • 2019: Förderung durch SAB-Technologiegründerstipendium
  • 2020: Markteinführung des SmartRack in Q3, erste Finanzierungsrunde in Q4
  • 2021: Umzug in neue Räumlichkeiten in Dresden / verschiedene Schutzrechte, weitere Anmeldungen beantragt


Roadmap

  • Aufbau der Marke und Steigerung der Markenbekanntheit
  • Ausbau des Teams und der Vertriebsstrukturen
  • Etablierung in der DACH-Region und Expansion ins europäische Ausland


Lesen Sie das ausführliche Interview, die Bio des Gründers und weitere Facts über Better Basics Laborbedarf auf CHEManager.com.

Pitch Collection

Innovation Pitch 2020

Eine Expertenjury hat aus 22 Start-ups aus sieben Ländern, die 2020 die Chance erhielten, sich im Rahmen der CHEManager Innovation Pitch-Initiative vorzustellen, drei Sieger bestimmt. Ermittelt wurde je ein Gewinner in den Kategorien “Value to Society”, “Value to Industry” und “Value to Sustainability”.

Die Preisträger sind: 

  • Affix Labs in der Kategorie “Value to Society”
  • Senorics in der Kategorie “Value to Industry”
  • Caphenia in der Kategorie “Value to Sustainability”


Hier findet Ihr alle weiteren Start-ups, die wir 2020 in CHEManager und CHEManager International vorgestellt haben.

Partner

 





Events

Möchten Sie Ihr Start-up über den CHEManager Innovation Pitch präsentieren oder diese Initiative als Sponsor begleiten? Schreiben Sie uns: