Die Initiative

Die Initiative

Es tut sich etwas in der deutschen Chemie- und Life Science-Start-up-Szene. Und das ist wichtig, denn Start-ups sind Treiber der Innovation: Chemie-Start-ups entwickeln neue Materialien und Technologien, die z.B. für die Energiewende dringend benötigt werden, oder sie bringen die Digitalisierung in die Prozessindustrie. Life Science-Start-ups entdecken neue Diagnose- oder Behandlungsverfahren für die Medizin oder treiben durch Datenbanken und Plattformmodelle die digitale Forschung voran. Auch neue Geschäftsmodelle, die Partnerschaften entlang der F&E- oder Wertschöpfungskette ermöglichen, treiben den Fortschritt in der Chemie und den Life Sciences voran.

Beim CHEManager Innovation Pitch erhalten Gründer:innen, Jungunternehmer:innen und Start-Ups aus der Branche die Möglichkeit, ihre Idee, bzw. ihr neu gegründetes Unternehmen einer breiten Expertenleserschaft zu präsentieren und so neue Kontakte mit potenziellen Investoren, Entwicklungspartnern und Kunden zu knüpfen.

Der Wettbewerb

Der CHEManager Innovation Pitch ist nicht nur eine Präsentationsplattform für Start-ups in den monatlichen Printausgaben des CHEManager und auf dieser Plattform, sondern auch ein Wettbewerb. Denn unter den jährlich 12 Start-ups, die es in den CHEManager Innovation Pitch schaffen, wählt eine Jury aus Experten von mit der Chemie- und Life Science-Branche verbundenen Organisationen und Unternehmen einen Jahressieger aus. 

Präsentiert Euer Start-up

Als etablierte Kommunikations- und Informationsplattform bietet CHEManager Start-ups Zugang zu potenziellen Partnern und Investoren und schafft durch das Netzwerk eine breite Präsenz in der Öffentlichkeit. Ihr seid Unternehmensgründer:in und habt ein Start-up in der Chemie- und Life Science-Branche gegründet? Dann bewerbt Euch bei uns und präsentiert Euer Konzept im Rahmen des CHEManager Innovation Pitch:
chemanager@wiley.com | +49 (0)6201 606 522.

Pitch des Monats | Januar 2023

Microcaps: Mikroverkapselung mit Schweizer Präzision

Microcaps ist ein Schweizer Start-up-Unternehmen, das eine neuartige, hochpräzise Mikroverkapselungstechnologie mit skalierbarer Produktionskapazität entwickelt hat. Anwendung findet die Technologie bei Wirk- und Inhaltsstoffen für Pharmazeutika, Kosmetika und Nahrungsmittel.




Business Idea

Microcaps entwickelt maßgeschneiderte Produktlösungen im Bereich der Mikroverkapselung für die Kosmetik-, Food & Nutrition- und Health & Pharmamärkte. Die patentierte Technologie erlaubt es, je nach Anwendung, Wirkstoff und Anforderungsprofil, Mikrokapseln zu entwickeln, die alle in Zusammensetzung und Größe identisch sind und somit hochpräzise eingesetzt werden können. Damit ist Microcaps weltweit die einzige Firma, die eine Produktion im industriellen Maßstab ermöglicht, ohne dabei Abstriche bei der Präzision des hergestellten Produkts in Kauf nehmen zu müssen.

Mit dem Fokus auf das Endprodukt arbeitet das Team um die beiden Gründer Michael Hagander und Alessandro Ofner mit den Kunden von der Idee bis zur Produktion zusammen. Produktbeispiele finden sich in der Kosmetik, wo mit Mikrokapseln hochwertige Aktivwirkstoffe wie Vitamine, Kollagen oder Naturstoffextrakte sowie Duftstoffe auf Ölbasis in wunderschöner Form in wässrige Seren oder Cremes integriert werden können. Oder in der Lebensmitteltechnologie, wo Geschmackstoffe stabilisiert und geschützt werden, bis zum Genuss beim Konsumenten. Es können aber auch bittere Nährstoffe in Lebensmittel verpackt werden, indem man ihren Geschmack maskiert und so keinen Verzicht beim Genuss hat und trotzdem von der biologischen Wirkung des Stoffes profitieren kann. In der Pharmazie ermöglicht die Technologie neben den erwähnten Eigenschaften auch eine langanhaltende Freisetzung der Wirkstoffe, um eine perfekte Dosierung über die Zeit zu ermöglichen.


Lesen Sie das ausführliche Interview und weitere Facts über Microcaps auf CHEManager.com.

Interview, Highlights & Roadmap

CHEManager: Wie entstand die Idee, sich mit dem Thema Mikroverkapselung zu befassen?

Michael Hagander: Ursprünglich hat sich Alessandro Ofner mit der Mikro­fluidiktechnologie beschäftig. Der damalige Stand der Technik erlaubte es, größenkontrollierte Tropfen herzustellen, mit der Idee, so Bluttests machen zu können. Allerdings konnte man damals nur sehr spezifische Öle verwenden und lediglich im Labormaßstab arbeiten. Alessandro hat sich dann während seinem Doktorat an der ETH Zürich damit beschäftigt, die Technologie robuster und skalierbar zu machen. Gleichzeitig haben wir zusammen angefangen, aus den hergestellten Tropfen Kapseln und Partikel herzustellen.

Was gab den Ausschlag, Unternehmer zu werden und ein Start-up zu gründen?

M. Hagander: Wir hatten beide bereits vor der konkreten Idee den Wunsch gehabt, etwas Eigenes zu starten und unsere eigenen Visionen zu verfolgen. Als wir dann an der ETH zusammen an der Technologie gearbeitet haben, kam schnell die Frage nach kommerziellen Anwendungen auf. Wir haben angefangen, über unser Netzwerk in der Industrie anzufragen, ob Interesse an unserer Technologie bestehen würde, und das Feedback war ausgesprochen positiv. Mit dieser Motivation haben wir einen ersten Businessplan geschrieben und uns bei Start-up-Förderprogrammen beworben.

Elevator Pitch

Durch Leckagen und Rohrbrüche gehen in Deutschland jährlich mehr als 450 Mio. m3 frisches, aufbereitetes Trinkwasser verloren. Doch auch andere Rohrnetzbetreiber wie z. B. Fernwärmeversorger und die produzierende Industrie leiden unter schlechten Kenntnissen über Rohrzustände. PipePredict wurde 2020 von Valerie Fehst, Tri-Duc Nghiem und Christopher Dörner in Darmstadt mit der Vision einer zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung von Flüssigkeiten, Gasen und Wärme­energie durch Rohrnetze gegründet.


Meilensteine und Ziele

Microcaps ist ein Schweizer Start-up, das basierend auf einer vom Gründerteam an der ETH Zürich entwickelten innovativen Mikroverkapselungstechnologie neue Maßstäbe bei der Freisetzung con aktiven Wirkstoffen in der Kosmetik, Pharma- und Ernährungsindustrie etablieren will. Seit der Gründung durch Michael Hagander und Alessandro Ofner im März 2019 ist das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen auf knapp 20 Mitarbeitende gewachsen und hat mittlerweile im Bio-Technopark in Schlieren im Kanton Zürich ein neues Zuhause gefunden. 


Lesen Sie das ausführliche Interview und weitere Facts über Microcapsauf CHEManager.com.

Pitch Collection

April

Lean Plastics TechnologiesKunststoffpulver für die Additive Fertigung

März

OrelTech: Metallisierung jenseits von Nanopartikel-Tinten

Februar

Grandperspective: Gaslecks automatisiert sichtbar machen

Januar

AllocNow: Nachhaltigkeit zeigt sich im Produkt

______________________________________________________________


Innovation Pitch 2022

Eine Expertenjury hat Ende Januar in einer Jurysitzung unter allen 19 Start-ups aus sieben Ländern, die 2022 die Chance erhielten, sich im Rahmen der CHEManager Innovation Pitch-Initiative vorzustellen, drei Sieger bestimmt. Ermittelt wurde je ein Gewinner in den Kategorien “Value to Industry”, “Value to Society” und “Value to Sustainability”.

Die Preisträger sind: 

  • AllocNow in der Kategorie “Value to Industry” 
  • PipePredict in der Kategorie “Value to Society”
  • Ferr-Tech in der Katogerie “Value to Sustainability"

Hier findet Ihr alle weiteren Start-ups, die wir 2022 in CHEManager und CHEManager International vorgestellt haben.

Partner









Events

Möchten Sie Ihr Start-up über den CHEManager Innovation Pitch präsentieren oder diese Initiative als Sponsor begleiten? Schreiben Sie uns: